Wien

Jay Osvatic

Team Biologie

Meine Doktorarbeit behandelt die Unterschiede im Stoffwechsel und die Evolutionsgeschichte von Bakterien in Mondmuscheln. Diese Muschel, wie viele andere marine Arten, beeinflussen mehr als nur ihre direkte Umgebung. Ihre Gesundheit kann uns alle betreffen. Es ist ein perfektes Beispiel, warum der Dialog zwischen Wissenschaftlern und der Öffentlichkeit so wichtig ist. Diskussionen zwischen diesen beiden Gruppen verbessern das Verständnis, die Vernetzung und die Teilhabe auf vielerlei Art, die für alle von Vorteil ist. Ich bin froh, mit WissensDurst daran zu arbeiten und die Kluft zwischen Forschern und Bevölkerung zu überbrücken.

Dennis Kacetl

Team Technologie

Interessiert für Zukunftswissenschaften à la Eutopie bis zu derzeitigen realen Warnungen vor superintelligenter KI bin ich in mein Studium der medizinischen Informatik voll und ganz hineingewachsen. Vor allem die Schnittstelle von Mensch und Maschine, als auch die der Logik und theoretischen Informatik, begeistert mich in hohem Maße. Um anderen Interessenten diese rasant weiterentwickelnden Technologien der Informationen näher zu bringen, möchte ich das Wissensdurst-Festival unterstützen, sowie es mich auch schon in früheren Jahren auf aktuelle Forschungsergebnisse aufmerksam gemacht hat.

Vera Danklmaier

Team Biologie

Im Bachelor Biologie in Innsbruck bekam ich bereits einen Einblick in die faszinierende Welt der Mikrobiologie. Im Master Immunbiologie und Molekulare Mikrobiologie in Wien lerne ich, wie unser Immunsystem Krankheitserreger wie Bakterien und Viren bekämpft. Es ist beeindruckend, wie unser Körper gegen diese Mikroorganismen vorgeht, jedoch ist es genauso spannend, welche Strategien Mikroorganismen entwickelt haben, um dem Immunsystem zu entkommen. Auch in anderen Teilgebieten der Biologie wird in Wien intensiv geforscht und es werden neue Entdeckungen gemacht. Ich bin im WissensDurst-Team, um die Faszination der Biologie und anderer Wissenschaften mit allen zu teilen und allen verständlich zu machen.

Friederike Schlumm

Koordination

In meiner Doktorarbeit habe ich mich mit der Frage beschäftigt, wie verschiedene Bereiche im Gehirn zusammen arbeiten. Derzeit arbeite ich an Zellbewegungen in der embryonalen Entwicklung. Ich weiß, dass die Faszination für Wissenschaft nicht nur uns Forschern vorenthalten ist. Deshalb schlagen wir mit "WissensDurst" eine Brücke zu einem anderen Publikum und machen Wissenschaft zugänglich. Ich bin froh, ein Teil davon zu sein.

Marlies Dietrich

Team Biologie

In meiner Doktorarbeit beschäftige ich mich mit Interaktionen zwischen Pflanzen und Bodenmikroorganismen und erforsche wie sich ökologische Prozesse auf die wichtige Resource Boden auswirken. Wissenschaft betrifft unser aller Alltag. Um spannede Forschung greifbar zu machen, Verständis und Vertrauen zu schaffen und die Neugierde für Wissenschaft zu wecken ist ein Dialog zwischen Wissenschaftlern und dem breiten Publikum unumgänglich. Ich freue mich „WissensDurst“ zu unterstützen, um aktuelle Forschung lebensnahe zu präsentieren!

Joana Silva

Team Biologie

Ich komme ursprünglich aus Portugal und bin für meine Doktorarbeit nach Wien gekommen. Ich forsche zu den Folgen des Klimawandels auf Mikroorganismen im Boden. Diese sind verantwortlich für die Aufrechterhaltung wichtiger Bodenprozesse, die für die Funktion und Produktivität des Ökosystems entscheidend sind. Ich glaube, dass es jetzt, mehr denn je, einen Austausch zwischen Wissenschaftlern und der Allgemeinbevölkerung geben sollte, damit jeder sich an dem Prozess beteiligt fühlt und von neuen Ergebnissen begeistert ist. Deshalb freue ich mich, ein Teil des Organisationsteams vom WissensDurst-Festival zu sein und freue mich auf die interessanten Vorträge. Ich bin mir sicher, ich werde etwas Neues lernen!

Johannes Steinbach

Team Technologie

Nachdem ich fast Chemiker geworden wäre, habe ich die Elektrotechnik und für mein Doktorat die Automatisierung bzw. Regelungstechnik gewählt. Im ersten Moment mit der Großindustrie assoziiert, findet man dieses Feld viel näher: In Lautsprechern, Netzgeräten oder beim Kühlschrankthermostat. Die eindrücklichen Fortschritte der technischen Wissenschaften erklärbar und Leute mit ihnen vertraut machen ist mein Ansporn, beim Wissensdurst-Festival mitzuarbeiten.

© 2019 Verein für lokale Wissenschaftskommunikation